Cocinando alrededor de Sudamérica - Kochend Südamerika entdecken

LIVE, LAUGH, TRAVEL and COOK

30Sept
2017

L I B E R T A D ! 1 ½ Años 🌎🍴🎒❤

FREIHEIT - Eineinhalb Jahre Südamerika! ❤

1 ½ Jahre bzw. 548 Tage bin ich jetzt schon unterwegs. Ok, ich muss ehrlich zugeben, dass ich nie vorhatte so lange zu reisen. Hat sich einfach so ergeben bzw. mein Geld hat für so lange Zeit gereicht. Alles was jetzt noch kommt, ist das i-Tüpfelchen einer hammergeilen Reise, die sich nun leider bald dem Ende zu neigt. Lasst euch einfach überraschen, wann euch vor der ein oder anderen Türe stehen werde wink.

1. Die Reise an sich – Es gibt Menschen, die sind fürs Reisen geboren und andere haben ihre gewohnte Gegend lieber um sich. Ich gehöre wohl zu den ersteren laughing. Nach dieser langen Zeit bin ich immer noch nicht müde vom Reisen, echt komisch. Dachte es wird irgendwann der Moment kommen, in dem ich sage, ok jetzt reichts, ab nach Hause. Aber bisher kam er nicht. Ich finde hier alles wahnsinnig spannend jeden Tag etwas neues zu entdecken und interessante Menschen kennen zu lernen. Und ich war ja nur auf einem Kontinent unterwegs, da fehlen noch vier andere tongue-out. Mein Spanisch ist mittlerweile so gut, das mich viele Leute fragen wo genau ich denn aus Argentinien oder Chile herkomme. In manche deutsche Sätze baue ich auch mittlerweile spanische Wörter ein innocent. Ja, irgendwie ist Südamerika meine zweite Heimat geworden. In jedem Land habe ich neue Freunde gefunden bzw. manchmal sogar eine Ersatzfamilie <3. Das sind 1000 Gründe um wieder zurück zukommen. Ich muss auch ganz ehrlich zugeben, dass ich mega den Schiss habe zurück nach Deutschland zu kommen … Ich weiß jetzt schon, dass mich manche Sachen ankotzen werden und wahrscheinlich auch die Einstellungen von manchen Deutschen. Bueno, vamos a ver …

2. Wetter – Seitdem ich den Äquator überquert habe, reise ich hauptsächlich in warmen Sommertemperaturen. Außer natürlich wenn man sich über 2500 m bewegt, da ist es meist frischer und man benötigt Übergangsklamotten. In Kolumbien regnet es auch jetzt öfters, zum Glück aber meistens nur nachts.

3. Arbeit – Nach meinem super Praktikum in Ecuador und meinem ersten in Kolumbien habe ich es somit tatsächlich geschafft in allen acht bisher bereisten Ländern ein Praktikum zu absolvieren. Ich würde sagen, Ziel meiner Reise ist zu 100% erreicht worden laughing. Somit steht in dieser Hinsicht meiner Rückreise nichts im Weg wink. Einen Wehmutstropfen gibt es allerdings, gerne hätte ich auch noch Venezuela besucht, das Land stand auch auf meiner Liste, und ist das einzige spanischsprachige Land das mir hier auf dem Kontinent noch fehlt. Das bedarf dann einer eigenen Reise, in der Hoffnung, dass sich die dortige Situation hoffentlich bald entschärft. Nach meinen Praktika frage ich immer nach einen Trinkgeld, auf diese Weise habe ich bisher 460 € verdient.

4. Krankheiten und körperliches Wohlbefinden – Ich hatte bisher wirklich großes Glück, dass mir nie was schlimmeres passiert. Außer meinem extrem verstauchtem Fuß zu Beginn meiner Reise, einigen Hinterlassenschaften der Küchenarbeit sowie alle möglichen Arten von Stichen bin ich gut weggekommen. Kleine Empfehlung am Rande, nicht von einem 6000er auf dem Po runterrutschen, mein Steißbein tut mir nach zwei Monaten immer noch weh, hoffe das ist nix ernstes … . Die gefühlten 1 kg an Medikamenten von meiner Mutter habe ich so gut wie nie in Anspruch nehmen müssen. Zum Glück!

5. Finanzielle Situation – Meine Bankkonten sind nun fast leergeräumt, was bedeutet ich werde nun bald wirklich, auf welche Weise auch immer, den Heimweg antreten müssen cry. Ich habe mir selbstverständlich noch Extrageld aufgehoben, das für den Rückflug gedacht ist, damit ich nicht in die Bredouille komme. Im Monat habe ich bisher durchschnittlich 360 € gebraucht bzw. in den 1 ½ Jahren insgesamt 6482 € (ohne Hinflug). Meine Postkosten nach Deutschland belaufen sich mittlerweile auf 284 € und die bisherigen Übernachtungskosten auf 440 €. Ich bin eine großer Fan von Transparenz und Zahlen, daher werdet ihr am Ende meiner Reise die Gesamtkosten aufgeschlüsselt auch hier in meinem Blog wiederfinden wink.

6. Kritik – Die Kritik bzw. die Kommentare unter meinen Blogbeiträgen haben in letzter Zeit sehr nachgelassen. Schade, ich bin mit meiner Weisheit am Ende und habe keine Ahnung wie ich euch motivieren kann etwas zu schreiben … frown Ich schätze meine Tante Biggi wird am Ende ein Extra-Geschenk bekommen für die meisten Kommentare, oder will sie noch jemand noch überbieten wink?

 😜😜😜 Where's the food?

LIBERTAD - 1½ años viajando en Sudamérica!! <3

Un año y medio o 548 días llevo viajando. Bueno, la verdad es que nunca pensaba que voy a viajar tan largo. Al final mi plata ha sido suficiente para ese tiempo, listo. Todo que viene ahora es como la cima de mi viaje maravilloso, que pronto va a terminar.

1. El viaje – Hay personas que nacieron para viajar y otros que les gusta su área habitual. Yo probablemente soy del primer grupo laughing. Desde hace ese tiempo largo no estoy cansada de viajar, muy raro. Pensaba que ibaa llegar el momento en el cual digo, suificiente voy a volver. Pero hasta ahora ese momento nunca apareció. Es muy chévere conocer cada día cosas nuevas y personas interesantes. Solo viajé en Sudamérica todavía faltan cuatro continentes tongue-out. Mi español es muy bueno ahora y mucha gente me preguntan si soy de Argentina o Chile. Cuando hablo con alguien en alemán no me recuerdo de algunas palabras o pongo palabras españoles en la frase innocent. Si, de algún modo sudamérica ya es mi segunda patria. En cada país encontré amigos o segundas familias <3. Hay más de 1000 razones para volver. La verdad es que también tengo mucho miedo volver a Alemania. Ya yo sé que hay un montón de cosas que no me van a gustar o puntos de vista de algunas alemanes. Bueno, vamos a ver …

2. El tiempo – Desde que cruzé la línea ecuatorial viajo casi siempre en temperaturas cálidas. Salvo cuando estoy arriba de 2500 mts necesito ropa abrigada, porque es un poco más fresco. En Colombia ahora hay un poco más de lluvia, pero por suerte casi solo en la noche.

3. El trabajo – Después de mi linda pasantía en Ecuador y hace poco mi pasantía en Medellín trabajé entonces en todos los países que visité. Logré el objetivo de mi viaje a 100% laughing. Ahora puedo volver tranquilamente wink. También quería visitar Venezuela, es el úncio país hispanohablante que no conozco, pero lamentablemente es muy difícil en estos diías. Pues, tengo que hacer otro viaje para conocerlo. Después de mis pasantías siempre pregunto por una propina. De esa manera gané hasta ahora 460 €.

4. Enfermedades y bienestar físico – Hasta ahora tuve mucha suerte que no me pasó algo grave. Tenía solo al principo unos problemas con mi tobillo, de vez en cuando recuerdos de la cocina y picaduras de muchos bichos. Otra recomendación, no bajar por la montaña de 6000 mts sobre su trasero, todavía me duele mi cóccix. Espero que va terminar pronto. Mi mamá me dió casi 1 kg de medicamentos y no he necesitado, pero mejor así.

5. Situación económica – Mis cuentas casi son vacias que necesito pronto volver a Alemania. No sé como y cuando pero lamentablemente pronto cry. Por supuesto tengo plata extra para mi vuelta. El promedio que necesitaba para viajar en un mes fue 340 € y en el año y medio necesité en total 6130 € (Sin vuelo de ida). Mis postales y paquetes a mis amigos me costaron 284 € y para los alojamientos necesité hasta ahora 440 €. Soy una gran hincha de transparencia y números, por eso voy a escribir exactamente mis gastos de mi viaje cuando termine wink.

6. Crítica – En los pasados meses hubo muy poca crítica. Triste, ahora no tengo ni puta idea como puedo motivar a ustedes comentar algo… frown Creo que mi tía Biggi va tener un regalo extra porque escibió la mayoría de los comentarios, o alguien quiere pujarla wink?