Cocinando alrededor de Sudamérica - Kochend Südamerika entdecken

LIVE, LAUGH, TRAVEL and COOK

14November
2017

Abendessen bei Don Hitler in Leticia

Bevor es bald nach Hause geht,wurde es noch mal Zeit für ein kleines Abenteuer. Diesmal aber zu zweit und zwar mit meiner italienischen Freundin Sabrina. Wir haben einen billigen Flug für nur 50 € direkt in den kolumbianischen Dschungel gefunden. Also ging es von der Millionenmetrople Bogotá in die „Selva colombiana“. Leticia ist am einfachsten mit dem Flugzeug zu erreichen und liegt 800 km vom nächsten Highway entfernt. Dazwischen Millionen Hektar Dschungel: Bäume soweit das Auge reicht, wasserreiche Flüsse und Indígenas, die immer noch abgeschnitten von der Zivilisation leben. In Leticia selbst wiederum gibt es ein kleines Straßennetz, das hauptsächlich von Mototaxis und Mototrrädern beherrscht wird. Die Ankunft im Flugzeug sah wirklich beeindruckend aus.

Sabrina y yo Ankunft im Dschungel

Wir haben über Couchsurfing ein nettes Pärchen gefunden, das uns etwas außerhalb von der Stadt gehostet hat. Sie hatten einen wunderschönen Garten mit zahlreichen Fruchtbäumen, aber die Luftfeuchtigkeit war schon extrem. Man schwitzte ohne auch nur den Finger zu rühren. Die Sonne brannte als ob sie nur ein paar Kilometer entfernt wäre. Unsere Horrorvorstellungen einer Moskitosarmee, die uns mit allen Krankheiten infiziert, hat sich zum Glück nicht bewahrheitet. Es gab fast keine und mit langer Kleidung gaben wir auch den wenigen keine Chance. Ich nehme außerdem seit ca. 10 Tagen Vitamin B1 Tabletten, die angeblich den ph-Wert deiner Haut verändern, somit den Geruch, und die Stechmücken so fernhalten sollen. Werde berichten ob diese Methode tatsächlich funktioniert. Bei Laura und Juan wurden wir von dem Gezwitscher zahlreicher Wellensittichekolonien geweckt und sind mit dem Zirpen und Quaken von Insekten und Reptilien eingeschlafen (neben dem Geräusch des Ventilators smile).

Cerca de Leticia El Maguaré Emblem von Leticia

Leticia ist nicht sehr groß, aber in der nähren Umgebung findet man zahlreiche Reservate, die man besichtigen kann bzw. Dschungeltours oder Ausflüge nach Puerto Nariño werden einem an jeder Ecke angedreht. Ein nettes Museum zeigt das Leben der Ureinwohner, ihre Traditionen, Sprachen und Rituale. Das Perkussioninstrument namens „Maguaré“ diente den verschiedenen Völkern zur Verständigung bzw. Kommunikation untereinander. Dieses findet sich auch im Emblem des Städtchens neben dem Fluss Amazonas, dem rosa Delfin und dem Süßwasserfisch Picarucu.

Pinturas de Inígenas Don Hitler y yo ;-)

Diesen riesigen Fisch haben wir natürlich probiert und zwar bei Don Hitler, der verschiedene Fische auf seinem Kohlegrill an der Ecke eines Platzes zubereitet. Ich habe anfangs etwas ungläubig aus der Wäsche geguckt und wusste nicht ob ich lachen oder heulen soll surprised. Hitler ist sein Vorname wohlgemerkt (er hat uns seinen Ausweis gezeigt) und er war meganett. Ich habe also einen freundlichen Hitler in Südamerika kennen gelernt, kaum zu glauben. Mir wurde schon öfters erzählt, dass es hier Menschen gibt die Adolf mit Vornamen heißen. Die Erklärung dafür ist, dass die Zeitungen hier zur Zeit des zweiten Weltkrieges natürlich oft den Namen geschrieben haben und die weniger gebildet Schichten diesen Namen einem berühmten Persönlichkeit zuordneten und ihre Kinder danach benannten. Schon crazy! Die Leute nennen ihre Kinder wir sie wollen. In Ecuador gibt es einen Fußballspieler der Michael Jackson heißt.

Leticia liegt am „Río Amazonas“, der sich aber auf brasilianischer Seite „Río Solimões" nennt. Die Grenzstadt in Brasilien heißt Tabatinga und die beiden Städten sind eigentlich zusammen gewachsen. Um sich seine Ein- und Ausreisestempel muss man extra zu Migrationsbehörde sonst ist man, ohne es zu wissen, illegal im Land. Gegenüber des Flusses befindet sich die peruanische Insel Santa Rosa. Aufgrund dieser Konstellation wird der Fluss hier auch „Tres fronteras“ (Dt. Drei Grenzen) genannt. Es bestehen Reisemöglichkeiten nach Iquitos in Peru. Ich wollte diesmal unbedingt „Mojojoy“ (eine Larve, die unter der Rinde einer Baumart wächst ) sowie „Caiman“ (Krokodilart) probieren. Beides ist mir verwehrt worden bzw. ich habe die Gerichte verzweifelt gesucht aber nicht gefunden frown. Schade, dass bedeutet ich muss nochmal hier her kommen wink.

Grenze zu Brasilien Hafen von Tabatinga

Ja, was machen wir zwei nun inmitten des Amazonas?! Genau wir wollen den längsten Fluss Südamerikas ganz nah erleben. Wir haben uns ein Bootticket nach Manaus, im Herzen Brasiliens, besorgt sowie eine Hängematte und werden nun vier Tage auf einem Amazonasdampfer reisen. Bin gespannt auf diese einmalige Erfahrung! laughing

Encontré a Don Hitler en Leticia

Antes de volver a casa surgió un momento en el tiempo para una última aventura. Con mi amiga italiana, Sabrina, encontré un vuelvo barato de 50 € hacia Leticia, la selva colombiana. De la metrópolis Bogotá volamos a la jungla. A Leticia llegas fácilmente con avión porque la próxima autopista esta 800 km de lejos. En el trayecto solo encuentras millones de hectáreas con árboles, ríos con cantidades de agua dulce e Indígenas, que todavía viven lejos de la civilización. Cerca de Leticia hay calles que son gobernadas por motos y mototaxis. El aterrizaje aéreo fue impresionante. 

En Couchsurfing encontramos una pareja amable que vive un poco lejos de la ciudad pero en la naturaleza. Ellos nos alojaron es su casa que tiene un jardín grande con árboles de diferentes frutas. Había mucha humedad en la selva pero fue increíble. Es fácil sudar sin hacer nada y el sol quema bastante fuerte. Tuvimos mucho miedo que una armada de mosquitos nos infectara con enfermedades que son muy malas, pero al final esa imaginación de horror no sé convirtió en verdad. Y para protejernos de los pocos mosquitos que estaban nos colocamos ropa larga. Además he estado tomando desde hace 10 días pastillas de tiamina (vitamina B1). Esta vitamina cambia el ph de tu piel y los mosquitos no les gusta más tu olor. Les aviso si ese método vale la pena. En la casa de Laura y Juan los pericos nos despertaron y fuimos a dormir con el sonido de ranas y grillos (aparte del sonido del ventilador smile).

Leticia no es tan grande y en sus alrededores encuentras diferentes reservas naturales. Existen varias agencias de viajes que ofrecen tours a la selva o a Puerto Nariño. Un museo pequeño muestra la vida de las Indígenas, sus tradiciones, sus lenguas y sus rituales. El instrumento percusión llamado "Maguaré" sirvió para comunicarse con otros pueblos. Ese instrumento, el amazonas, el delfín rosa y el pescado Picarucu se encuentran en el emblema del departamento. 

El pescado gigante Picarucu comimos donde Don Hitler que preparó diferentes pescados a la leña en una esquina de una plaza. De primero miré un poco raro sobre ese nombre y no sabía si reír o llorar surprised.Hitler es su nombre (nos mostró su identificación) y él fue re buena onda. Encontré un Hitler amable en Sudamérica, no puedo creeelo. Algunas personas me contaron historias parecidas como que existen gente que se llama Adolf. La explicación puede ser que en la época de la segunda guerra mundial los periódicos sudamericanos escribieron muchas veces su nombre y la gente menos educada pensaba que es el nombre de un personaje y asi se lo pusieron a sus hijos. Medio loco!  La genta acá le puede poner cualquier nombre a sus hijos. En Ecuador existe un futbolista que se llama Michael Jackson.

Leticia está localizado al lado del "Río Amazonas“. En Brasil pero se llama "Río Solimões". La ciudad frontera es Tabatinga y con Leticia su juntan como si fueran una. Para tener los sellos en el pasaporte tienes que buscar las migraciones de ambos países si no, estás ilegal. Enfrente está la isla Santa Rosa que es parte de Perú. Por eso el sitio se llama las "Tres fronteras". Existe la posibilidad de viajar por el río a Iquitos. Quería probar si o si el "Mojojoy" y el "Caiman" pero lamentablemente no encontré frown. Que pena, pero significa que tengo que volver wink.

Bueno, qué hacemos en el medio de la nada del Amazonas?! Exacto queremos conocer el río y compramos una pasaje a Manaus además una hamaca y ahora viajaremos cuatro días en un barco. Estoy expectante a esa experiencia! laughing